Liebe Freunde des Deutsch Griechischen Theaters,

nach dem Sommer sind wir wieder mit spannenden Projekten für Sie da!

Höhepunkte im Herbst/Winter 2017/18:

1. Das Deutsch Griechische Theater gastiert wieder in Athen!


IPHIGENIE

von Kostas Papakostopoulos
inspiriert von Euripides "Iphigenia in Aulis"

Ort: Stiftung Michael Cacoyannis, Piraeus Str. 206, Tavros, Athens 177 78
Freitag, 13. Oktober 2017, um 11:30 und um 21:00
mit griechischer Übertitelung

"Iphigenie" von Kostas Papakostopoulos ist das zweite Werk einer vom Regisseur konzipierten Trilogie mit dem Titel "Geliebte Hybris". Mit ihm widmet sich das DGT einem weiteren Aspekt der europäischen Krise: dem Umgang mit dem Flüchtling.

Aulis deutet als Topos das Europa der Gegenwart an. In diesem harren die "freien Völker" seit Langem verzweifelt der guten Winde, die die Erfüllung ihrer Träume versprechen. Die Zeit vergeht, das Bündnis der Feldherren wird brüchiger, die Geduld der Bürger schwindet, die Wut wächst. Ein Opfer muß her: Iphigenie, die nach Aulis flüchtet. Im neuen Werk fungiert sie als Symbol für alle jungen Flüchtlinge, die Zuflucht bei "Mutter Europa" suchen und ihre Hilfe erhoffen. Agamemnon, der oberste Feldherr des Bündnisses, steht vor einem existenziellen Dilemma. Das Verlangen der Bürger nach der Opferung Iphigenies fordert zugleich die Opferung der ureigenen humanistischen Werte, die er selbst ehrt und propagiert. Doch ist es der einzige Weg, den Zusammenhalt des Bündnisses zu wahren. Oder aber er selbst wird der Wut der Bürger als Nächstes zum Opfer fallen. Unter dem Druck der kriegslüsternen Völker und der Intrigen seiner Anführer muss Agamemnon eine Entscheidung treffen: zwischen Gewissen, Pflicht und dem Wunsch nach Machterhalt.

In der Konzeptionsphase des neuen Stückes hat das DGT mit jungen Flüchtlingen zusammengearbeitet. Ihre Geschichten verleihen IPHIGENIE eine Vielfalt der Stimmen. "Ich muss eine neu Leben machen in Deutschland", sagt einer dieser Geflüchteten. Sind wir bereit dafür? Und wie geht unsere Demokratie mit den Flüchtlingen um? Haben unsere "Feldherren" die Situation noch im Griff?

Vorverkauf der Tickets: Stiftung Michael Cacoyannis (http://www.mcf.gr/en/)

 



2. EUREXIT

von Kostas Papakostopoulos
nach Aischylos' "Agamemnon"

Premiere: 10. November 2017
Ort: Theater im Bauturm
Aachener Straße 24-26, 50674 Köln
Weitere Aufführungen im Theater im Bauturm:
11. und 12. November 2017
25., 26., 27. und 28. Januar 2018

Ort: FORUM Volkshochschule im Museum am Neumarkt
Cäcilienstraße 29-33, 50667 Köln
am 21., 22. und 23. Februar 2018

Kartenvorbestellungen: DGT: 0221 - 42 12 83

Europa steht am Scheideweg. In diesem Jahr, inmitten einer Zeit der politischen Auf- und Umbrüche in der ganzen EU, setzt sich das Deutsch Griechische Theater mit der Zukunft Europas auseinander und stellt die Inszenierung des Projekts EUREXIT vor: ein theatralisches Experiment um die aktuelle Krise der Wertegemeinschaft Europa, zu dem sich Kostas Papakostopoulos von den Chorpassagen der antiken Tragödie "Agamemnon" von Aischylos inspirieren lässt.

Der Chor - im antiken Drama ist er die Stimme des Volkes. Mit einer Stimme sprechen hier die ungehörten Vielen. Ein Zusammenstimmen verschiedener Stimmlagen. Polyphonie, Euphonie, Kakophonie. Wie aber steht es um unseren europäischen Chor: Volkes Stimme - oder doch nur ein Durcheinander schriller Stimmen? Kommt nach dem BREXIT der EUREXIT? Fallen wir Europäer ins Nationale zurück? Zerbricht das europäische Projekt? Wegen der Flüchtlinge? Der eigensinnigen Ungarn? Der faulen Griechen? Der herrischen Deutschen?

Doch es gibt ihn noch, den Chor der überzeugten Europäerinnen. Aus Sorge um den Bestand des europäischen Projekts machen Frauen unterschiedlicher Nationalitäten sich auf eine Reise dorthin, wo alles begann, wo der göttliche Stier Europa an Land setzte, wo die Demokratie geboren wurde. Auf der Agora von Athen wollen sie gemeinsam einen Neuanfang wagen, die europäischen Werte neu entdecken, den Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft Europas finden. Ihr Weg dorthin aber gleicht einer Geisterbahn: Unerwartete Begegnungen liegen vor ihnen, schmerzliche bis schrille Gesichte und Phantasien locken und bedrängen sie. Der Chor der Reisenden erlebt eine tragisch-komische Odyssee, die seine Überzeugungen, Werte und Ideale zusehends auf die Probe stellt.

In EUREXIT verschmilzt Kostas Papakostopoulos eigenhändig in Köln gesammelte Stimmen europäischer Bürger, Videos, poetische und eigene Texte mit Textfragmenten aus Aischylos' "Agamemnon". Dies bildet die Grundlage für ein performatives und interaktives Projekt im Grenzbereich von Theater, Film und Musik. Um die europäische Krise darzustellen, hat das DGT in dieser Kollage aus Dokument und Dichtung diesseits des nüchternen Blicks der geschriebenen Geschichte die Perspektive des Einzelnen gewählt.

"Sind wir eigentlich unterwegs, weil wir gute Nachrichten empfingen oder weil wir auf gute Nachrichten hoffen?", fragt sich der Chor. In Zeiten, in denen in Europa die politischen Fliehkräfte wieder zunehmen und das nationale Interesse über das gemeinsame gestellt wird, begeben wir uns zum Epizentrum der europäischen Idee. Liegen dort noch Gründe, es doch weiter miteinander zu versuchen?




3. JUGENDARBEIT

Seit mehreren Jahren konzentriert sich das DGT auf theaterpädagogische Projekte für Jugendliche, vor allem für solche mit Migrationshintergrund und für junge Geflüchtete. In Workshops, Inszenierungen und bei Besuchen von Theaterproben und Aufführungen mit anschließender Diskussion bringt das Theater den Jugendlichen das Schauspiel als künstlerische Ausdrucksform nahe. Zudem gibt das DGT Team mit klassischen Werken des Theaters jungen Menschen einen Schlüssel zum Verständnis ihrer eigenen Gegenwart in die Hand.

Auch im Jahr 2017/18 bieten wir Schulen, Jugendorganisationen und Jugendzentren wieder Besuche unserer aktuellen Inszenierung EUREXIT mit anschließender Diskussion sowie Theaterworkshops an. In den Workshops wollen wir Jugendliche dazu ermutigen, ihre Vorstellungen von bürgerschaftlicher Beteiligung und Verantwortung theatralisch-spielerisch zu erproben. Für weitere Informationen können Sie uns jederzeit per Email oder Telefon erreichen.


DGT bei Facebook Papakostopoulos DGT



Weitere DGT-Inszenierungen:


Zum Video: IPHIGENIE von Kostas Papakostopoulos

Zum Video: ANTIGONE von Kostas Papakostopoulos

Zum Video: SCHUTZFLEHENDE von Kostas Papakostopoulos

Zum Video: WEIBERVOLKSVERSAMMLUNGvon Aristophanes

Zum Video: EUMENIDEN nach Aischylos

Zum Video: ELEKTRA von Sophokles

Zum Video: DIE VÖGEL von Aristophanes

Zum Video: AIAS 21 von Kostas Papakostopoulos nach Sophokles

Zum Video: MIGRANTENCHOR von Kostas Papakostopoulos

Partner und Sponsoren des DGT Köln